Jahresabschluss 2020

Der Gemeinderat Hundwil hat die Jahresrechnung 2020 nach erfolgter externer Revision genehmigt und zu Handen des fakultativen Referendums verabschiedet.

 
Einem Aufwand von Fr. 7'693'650.35 steht ein Ertrag von Fr. 7'706'090.10 gegenüber. Somit resultiert ein Ertragsüberschuss von Fr. 12'439.75.

Dies entspricht einem Besserabschluss gegenüber dem Voranschlag von Fr. 206'139.75.

Es liegt wohl ein Besserabschluss gegenüber dem Voranschlag in der Erfolgsrechnung vor, der ansteigenden Verschuldung mit der Negativbilanz der Spezialfinanzierungen muss jedoch hohe Beachtung geschenkt werden. Die gesamte finanzielle Situation der Gemeinde muss reflektiert werden. Die extrem tiefe Steuerkraft und die doch hohe, steigende Verschuldung der Gemeinde sind nach wie vor problematisch. Im Hinblick auf die Sanierung des über 40-jährigen Schulhaustraktes der Schulanlage Mitledi und dem Projekt Anschluss an die ARA Au St. Gallen sind lösungsorientierte Planungen und Kostenkontrollen extrem wichtig. Das Eigenkapital ist im 2020 um Fr. 36'140 gesunken. Rund Fr. 87`641 wurden begründet Fonds und Legaten belastet.

Der Besserabschluss geht insbesondere aus den folgenden Positionen hervor:

In diversen Unterhaltspositionen insbesondere bei den Gemeindestrassen und im Bereich Abwasser sind deutlich weniger Aufwendungen angefallen. Bei den Einnahmen fiel der Finanzausgleich um Fr. 111'800.- höher aus. Ebenso sind in verdankenswerter Weise nachträgliche Spendengelder zur Entlastung der Kosten aus dem Lawinenereignis Schwägalp von Fr. 68'203 eingetroffen.

Dagegen war der Fiskalertrag im Total um rund Fr. 177'662 tiefer, als im Voranschlag eingestellt. Im Bereich der Sozialhilfe sind massive Mehrkosten von rund Fr. 60`000.- eingetreten. Aufgrund von KESB verfügten Fremdplatzierungen und Familienbegleitungen werden uns diese hohen Kosten über längere Zeit treffen.

Die Investitionsrechnung 2020 zeigt getätigte Nettoinvestitionen von Fr. 467'680.46. Diese liegen gegenüber dem Voranschlag um Fr. 712'319.54 tiefer.

Die Sanierung der Gebäudehülle Mitledi war in der Investitionsrechnung 2020 mit Fr. 700'000.- eingeplant und wurde auf das Jahr 2021 verschoben. Der Besserabschluss der Investitionsrechnung entspricht somit in etwa dem Betrag, der für die Sanierung der Gebäudehülle Mitledi vorgesehen war. Die beiden Wasserleitungen Schoos-Zäpfli und beim Bären wurden aufgrund optimaler Ausnutzungen von Synergien mit anderen anfallenden Tiefbauarbeiten zusätzlich bewilligt und ausgeführt. Diese, sowie die Wasserleitung Flecken, konnten gegenüber dem eingeplanten Betrag deutlich tiefer abgerechnet werden. Dies aufgrund optimaler Baubedingungen und Vergaben. Die abschliessende Zahlung für den Ersatz des Tanklöschfahrzeugs wird erst im 2021 bei der Auslieferung fällig, welche inzwischen erfolgt ist. In der Investitionsrechnung 2020 war der Gesamtbetrag enthalten. Auch der Beitrag der Assekuranz AR an das TLF wird somit erst im 2021 zur Auszahlung fällig.

 

Gemeinderat Hundwil, Margrit Müller, Gemeindepräsidentin