Verkauf Alters und Pflegeheim Pfand: weitere Angebote möglich

Der Gemeinderat Hundwil hat sich entschieden, weitere Angebote für den Verkauf der noch abzuparzellierenden Parz-Nr. 165, Pfand 289, entgegen zu nehmen und zu prüfen. Jegliche Kaufinteressierte dürfen sich an die Gemeinde Hundwil wenden.

Das Alters- und Pflegeheim Pfand (Gebäude Pfand 289) wird seit Ende Februar 2022 nicht mehr als Alters- und Pflegeheim seitens der Gemeinde Hundwil genutzt und geführt. Die Betriebsbewilligung für die Gemeinde ist erloschen. 

Seit Mitte April wohnen 17 Flüchtlinge (14 Erwachsene und 3 Kinder) aus der Ukraine im Pfand 289. Die Zuweisung erfolgte über den Kanton und die Regionalstelle für Asylwesen HSSW (Hundwil, Schwellbrunn, Schönengrund, Waldstatt). 

Eine Abparzellierung resp. Entlassung aus dem bäuerlichen Bodenrecht ist geplant, jedoch bleibt das Gebäude in der Landwirtschaftszone. Die Bewilligung zur Abparzellierung wurde in Aussicht gestellt. Für dieselbe Nutzung der Liegenschaft besteht eine Bestandesgarantie. Wird die Nutzung verändert (z. B. für Wohnraum) muss ein Umnutzungsgesuch bei der kantonalen Bewilligungsbehörde eingereicht und von dieser bewilligt werden. Verschiedene Kaufinteressierte sind der Gemeinde bekannt. Ein regional verankertes Projekt begrüsst die Gemeinde. 

Damit die Gemeinde ein Projekt bewerten/auswählen kann, muss seitens der Kaufinteressierten ein bewilligungsfähiges Vorprojekt/Betriebskonzept eingereicht werden. Ebenfalls ist die Finanzierung aufzuzeigen. Da die Gemeinde ein beträchtliches Defizit aus dem Betrieb des Alters- und Pflegeheims aufweist, kommt nur ein Verkauf in Frage. Es besteht keine Option, dass sich die Gemeinde an einem neuen Projekt beteiligt.

Das Gebäude (Stammhaus) wurde ca. in den Jahren 1868 -1871 erbaut. Eine grössere Erweiterung und Sanierung inkl. Wintergarten folgte im Jahr 2004. 

Die Kriterien und Termine für die Einreichung eines Projektes für Kaufinteressierte können bei der Gemeinde Hundwil angefragt und/oder hier heruntergeladen werden. Auf Wunsch/Anfrage werden Planunterlagen (Bestand) ausgehändigt und/oder Besichtigungen durchgeführt. Die Auswertung der eingereichten Projekte erfolgt über ein Auswahlverfahren mittels festgesetzter Kriterien. Das Abstimmungsverfahren sowie der Abstimmungstermin werden im Anschluss bestimmt und bekannt gegeben. Eine öffentliche Informationsveranstaltung findet zu gegebener Zeit statt.