Gemeindeinformationen

Geographische Lage

Hundwil ist mit 24 km2 nach Urnäsch und Herisau flächenmässig die drittgrösste Gemeinde des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Mit ihrer langen, schmalen Form erstreckt sie sich in nord-südlicher Richtung vom Säntisgipfel mit einer Länge von fast 14 km über die Schwägalp und die Hundwilerhöhe zum im Norden der Gemeinde auf rund 790 Meter ü. M. gelegenen Dorf.
Das Dorf Hundwil mit dem Landsgemeindeplatz und der markanten evangelischen Kirche befindet sich im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung (ISOS). Einwohnermässig gehört Hundwil zu den kleinsten Gemeinden in Appenzell Ausserrhoden.

Hundwil ehemaliger Landsgemeindeort

Bis 1997 fand in Hundwil jeweils in den ungeraden Jahren die Landsgemeinde auf dem Landsgemeindeplatz statt. In den geraden Jahren fand die Landsgemeinde in Trogen statt.


Wichtige Entscheide wurden in Hundwil an der Landsgemeinde gefällt:

1597die Landteilung ( AI / AR)
1989Zustimmung zum Frauenstimmrecht auf kantonaler Ebene
1997die Abschaffung der Landsgemeinde
2010wurde eine Initiative zur Wiedereinführung der Landsgemeinde vom Stimmvolk abgelehnt.

Leben in Hundwil

Hundwil bietet eine ruhige Wohnlage mit viel Grünfläche. Die Strukturen sind geprägt von der Streusiedlung mit viel Landwirtschaft und gelebtem Brauchtum.

Die vorhandenen Gewerbebetriebe erlauben die Grundversorgung mit Lebensmitteln am Ort.

Bildung

Den Kindern steht die grosszügige Schulanlage Mitledi im Grünen mit einem engagierten Team von Lehrkräften zur Verfügung. Spielgruppe, Kindergarten und Primarschule werden dort geführt. Die Oberstufe befindet sich im Nachbardorf Stein.

Kinder im Gemeindebezirk Zürchersmühle besuchen die Schule in diesem Bezirk in Zusammenarbeit mit der nahe gelegenen Schule Urnäsch.

Die kant. Mittelschule befindet sich in Trogen, welche mit einer Postautolinie ab Herisau erschlossen ist.

Anbindung öffentlicher Verkehr

Verkehrstechnisch wird das Dorf durch die Postautolinie Herisau - Stein - St. Gallen erschlossen. Ab morgens 6 Uhr bis Mitternacht wird in der Regel alle 30 Minuten ein Kurs entweder nach St. Gallen oder Herisau geführt (Fr/Sa zusätzlich Nachtbus). Dies mit guten Anschlüssen an den Fernverkehr.

Mit dem Auto ist der Autobahnanschluss in Winkeln gut und innert nützlicher Frist erreichbar.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist durch Ärzte in Nachbargemeinden und das Spital Herisau (8 Autominuten vom Dorf) gewährleistet.

Besonderheiten

Im Gemeindegebiet auf der Schwägalp sind 13 Alprechte im Besitze der Gemeinde Hundwil. Mit dem traditionellen Alpaufzug werden die Kühe im Vorsommer auf die Alp getrieben und kehren im Spätsommer wieder zurück in ihre landwirtschaftlichen Heimbetriebe. Im Appenzellerdialekt spricht man von „Öberefahre“.

Buebebloch Hundwil

Ein weiteres Brauchtum ist das Buebloch Hundwil.

Der Tag nach dem Funkensonntag, ist der Blochmontag. Der Name kommt von einem Brauch her, der noch in einigen Gemeinden des Appenzeller Hinterlandes, so auch in Hundwil,  gepflegt wird. Das Bloch, ein grosser Baumstamm auf einem schön geschmückten Wagen, wird an diesem Tag von Buben aus dem Dorf stolz durch die Gegend gezogen. Daher der Name „Buebebloch“. Im Gewand von Sennen, Bauern, Zimmermänner, Holzer, Metzger und weiteren, führt die lange Route zu Fuss von der Mühle Hundwil über Urnäsch, nach Herisau und retour ins Dorf Hundwil. Oben auf dem Bloch heizt der "Schmid" den Ofen ein und kündigt das Bloch mit Rauch und Knallern an. Der Fuhrmann ist der Chef und leitet die „Züchbuebe“ an, das Bloch zu ziehen. Begleitet wird das Bloch vom Ritter hoch zu Ross, vom maskierten "Bär", geleitet vom Jäger und den bunten "Kässelibuben", die von den Passanten einen Obolus einfordern. Das Bloch gilt als der Fasnachtsanlass in der Gemeinde Hundwil.

Silvesterchlausen

Das Silvesterchlausen zum Jahresende am 31. Dezember und am alten Silvester vom 13. Januar ist auch in Hundwil ein von Jung und Alt beliebter, gelebter Brauch.

Viehschau

Ein weiterer wichtiger Anlass in Hundwil ist die jährliche Viehschau mit Jahrmarkt anfangs Oktober.

Freizeit

Hundwil verfügt über ein sehr aktives Vereinsleben mit einem vielseitigen Angebot und Vereinsanlässen in der Gemeinde.

Die hügelige Landschaft mit Aussichtspunkten wie die Hundwilerhöhe und der Säntis bieten bei guter Fernsicht wunderbare Aussichten in den Alpstein und auf den Bodensee.

Viele Wanderwege, aber auch öffentliche Feuerstellen laden zum Wandern und Verweilen in der wunderschönen Natur des Appenzellerlandes ein. Man trifft unterwegs auch auf Kulturdenkmäler wie die Grubenmannbrücke als „sprechenden Brücke“ bekannt, die als Verbindung des Wanderweges von Herisau nach Hundwil dient.